Vereine - Auftakt bei den Fechtern

Aufbruchstimmung im Fechtzentrum

Zum Saisonauftakt bei den Fechtern lud die Abteilung zum jährlichen „Come together“ ein. Es wurde auf eine erfolgreiche Saison zurückgeblickt mit insgesamt 12 Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften. Im Nachwuchsbereich schafften es mit Giulia Albrecht, Alexandra Zittel, Viktoria Hilbrig und Lea Mayer vier Fechterinnen international zu überzeugen und sich für die Europa- und Weltmeisterschaften zu qualifizieren. Bei den Senioren war es vor allem Stephan Rein der bei vielen Weltcups gute Leistungen vorzuzeigen hatte sich einen 25. Platz bei der Europameisterschaft sowie einen guten 38. Platz bei der Weltmeisterschaft erkämpft hatte. Lis Fautsch glänzte bei der WM mit Platz 7.

Trotz Verlustes des Bundesstützpunkt schaut man zuversichtlich in die Zukunft. „Letzte Saison war eine Eruierungsphase. Nach einer Zufriedenheitsanalyse und einer Athletenbefragung haben wir gesehen, dass wir immer noch professionell aufgestellt sind. Es gibt aber natürlich noch Luft nach oben “ so der stellvertretende Abteilungsleiter und Geschäftsführer der HSM, Edgar Klaiber. Mit Hilfe von internen Arbeitskreisen will man die Prozesse des Leistungssports Fechten noch optimieren und den Fokus klar auf die Jugend legen. „Wenn man sich die Zahlen der Verbandskaderfechter des Deutschen Fechterbundes anschaut, sieht man, dass die deutsche Nachwuchselite im Degen aus Heidenheim kommt. Diese Rohdiamanten sollen nun geschliffen werden und zu den Medaillenhoffnungsträger für Deutschland werden.“ so die Vision von Edgar Klaiber. Istvan und Susanne Javor wurden als Trainer verabschiedet, Mike Nahar und Cosmin Balog als neue Nachwuchstrainer vorgestellt. Des Weiteren bedankte sich Klaiber bei Heike Scherand und Tatjana Rust für die langjährige Mithilfe im Imbiss.

 

Bild links: Zahlreiche Athleten des Fechtzentrums wurden für ihre herausragenden Leistungen 2019 geehrt.

Bild rechts: Abteilungsleiter Jan-Peter Schenkengel bedankte sich bei Susanne und Istvan Javor für ihre langjährige Tätigkeit als Trainer.

 

Jakob Blum gewinnt in Frankfurt

Beim Frankfurter Sparkassencup der U20, welches die Heidenheimer Fechter als Testturnier besuchten, konnte sich Jakob Blum unter 31 Fechtern den Platz ganz oben auf dem Podest sichern. Er schlug im Finale den Mannheimer Michael Trebis 15:13. Die Bronzemedaille ging an den Heidenheimer Christian Mezes. Mit Cedric Reiser, Henri Breker und Matthew Bülau landeten 3 weitere Heidenheimer im Finale der Besten 8.

Bild: Jakob Blum (mitte stehend) und Christian Mezes (mitte kniend) freuten sich über eine Podest Platzierung beim ersten Turnier der Saison.

Klaus-Dieter Marx am 10.09.2019, 08:56

Quelle: www.sportkreis-hdh.de - Stand: 20.10.2019, 14.14 Uhr - Alle Angaben ohne Gewähr.