Sportkreis Heidenheim e. V.
Administration
 
Druckansicht

Neues aus dem Sportkreis

[News einreichen] [News-Archiv]
Sonstiges Impfmöglichkeiten vom 27.Juni bis 03.Juli 2022 - vom 24.06.2022, 17:42
Uwe Keßler / Landratsamt Heidenheim

Impfmöglichkeiten im Landkreis Heidenheim vom 27. Juni bis 3. Juli 2022

Impfstützpunkt in den Schloss Arkaden schließt

Am Samstag, 25. Juni, gibt es beim „Familienimpftag“ zum letzten Mal die Gelegenheit, sich in den Schloss Arkaden Heidenheim impfen zu lassen. Danach schließt der Impfstützpunkt an diesem Standort.

Der Landkreis Heidenheim befindet sich aktuell in der Planung, weiterhin eine stationäre Möglichkeit zur Impfung in zentraler Lage in Heidenheim zu ermöglichen, die voraussichtlich an drei Tagen in der Woche betrieben werden soll. Sobald diese feststeht, wird das Landratsamt noch einmal gesondert darüber informieren.

Weitere Impfmöglichkeiten des Landkreises Heidenheim:

Dienstag, 28. Juni

Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster)

11 bis 16 Uhr

Heidenheim: Marktkauf, Nattheimer Straße 100

 

Mittwoch, 29. Juni

Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster) und Novavax für Erst- und Zweitimpfungen

11 bis 17 Uhr

Heidenheim: Schlosshaustr. 100 Neben dem Parkplatz Klinikum (ehem. Corona-Ambulanz)

 

Donnerstag, 30. Juni

Sonderaktion im Rahmen der Halb8-Konzertreihe

Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster)

16 bis 20.30 Uhr

Giengen: Sitzungssaal Rathaus 3. Stock, Marktstraße 11

Zu den Impfaktionen müssen lediglich der Personalausweis und – wenn vorhanden – die Gesundheitskarte und der Impfpass mitgebracht werden. Zudem wird darum gebeten, die notwendigen Dokumente (Einwilligungserklärung und Aufklärungsmerkblatt) – wenn möglich – schon vorab unterschrieben zu den Impfaktionen mitzubringen. Die Dokumente sind auf der Corona-Homepage des Landkreises Heidenheim unter www.info-corona-lrahdh.de/impfen zu finden.

Alle Termine zu Impfungen im Landkreis Heidenheim finden sich auch auf der Corona-Website des Landkreises Heidenheim unter www.info-corona-lrahdh.de/impfen und auch auf der #dranbleibenBW-Website des Landes unter www.dranbleiben-bw.de/#impfmöglichkeiten.

Sportabzeichen TSV Herbrechtingen und SV Bolheim gehen neuen Weg - vom 20.06.2022, 17:41
Georg Feth

TSV Herbrechtingen und SV Bolheim gehen beim Sportabzeichen neuen Weg

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordenscharakter verliehen.

Grundsätzlich ist es möglich, auch ohne Mitglied in einem Verein zu sein, das Sportabzeichen zu erwerben. Der Württembergische Landessportbund hat für Nichtmitglieder einen besonderen Versicherungsschutz abgeschlossen.

Die Vorbereitung und die Abnahme des Sportabzeichens ist ein Angebot im Breitensport, seine persönliche Fitness dosiert zu trainieren und an bundesweit einheitlichen Leistungswerten zu messen.

Vom Kindi-Sportabzeichen bis ins hohe Alter – keine Altersbeschränkung nach oben – ist eine Teilnahme möglich. Auch Menschen mit Behinderung können das Deutsche Sportabzeichen erwerben. Die Bedingungen für Menschen mit Behinderung wurden vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) im Einvernehmen mit dem DOSB festgelegt.

Bewerber/innen bei der Polizei, dem Zoll oder der Bundeswehr müssen das Sportabzeichen bei ihrer Bewerbung nachweisen.

In den Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Schwimmen sind bestimmte Leistungen zu erbringen. Jede Kategorie bietet dabei genügend Alternativen an, um in jeder Kategorie sein Soll erfüllen zu können.

Bis 2019 – bis vor Corona – wurde dieses Angebot sehr rege in Anspruch genommen. 2020 und 2021 wurde auf Grund der Corona-Einschränkungen nur ein Mindestprogramm angeboten. Bei der TSV Herbrechtingen erwarben bis zum Jahr 2019 durchschnittlich rd. 90 Teilnehmer/innen aller Altersklassen und zusätzlich über den Sportunterricht an den Schulen sowie im Rahmen des Kindi-Sportabzeichens im Vorschulalter insgesamt knapp 200 Personen das Sportabzeichen. Unter den Erwerbern/Erwerberinnen waren in den zurückliegenden Jahren immer viele Teilnehmer/innen des SV Bolheim.

Deshalb überlegten beide Vereine, für die Vorbereitung und die Abnahme des Sportabzeichens eine Kooperation einzugehen. Im April dieses Jahres wurde von beiden Vereinsvorsitzenden eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit unterzeichnet, die das Angebot macht, nicht nur in Herbrechtingen, sondern jetzt auch in Bolheim und/oder in einzelnen Disziplinen auch an beiden Orten an den Start zu gehen.

Vom 21.06.2022 bis Ende September können Interessierte bei schönem Wetter in ungeraden Wochen - zweiwöchig - am Dienstagabend auf dem Sportgelände in Bolheim (im Ried) und ab 01.07.2022 in den geraden Wochen - ebenfalls zweiwöchig - am Freitagabend im Bibris-Stadion in Herbrechtingen jeweils von 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr auf das Sportabzeichen trainieren und ihre Leistungen dokumentieren lassen.

Wenn sich Gruppen mit mindestens 8 Personen finden, können mit den Sportabzeichenverantwortlichen beider Vereine auch individuelle Abnahmetermine vereinbart werden. Dies bietet sich z. B. für aktive Sportler in der Saisonvorbereitung, für Betriebe oder sonstige Organisationen an.

Das Kindi-Sportabzeichen wurde bereits von den bewährten Übungsleiterinnen Brigitte Lehmann und Ute Kolb-Pigors in enger Zusammenarbeit mit den Kindergärten vor Ort durchgeführt.

Menschen mit Behinderungen werden gebeten, sich mit den Sportabzeichenverantwortlichen beider Vereine in Verbindung zu setzen; diese werden individuell die Modalitäten und die Abnahmetermine vereinbaren.

Informationen zum Deutschen Sportabzeichen findet man im INTERNET, beim Württembergischen Landessportbund, beim Sportkreis Heidenheim und bei den beiden Vereinen.

Verantwortliche für das Sportabzeichen sind beim SV Bolheim:

Michael Merkle, Michael.Merkle@bolheim-turnen.com, 07324/981226

und bei der TSV Herbrechtingen:

Georg Feth, gsfeth@t-online.de, 07324/6912.

Das Sportabzeichenteam beider Vereine würde sich freuen, wenn ihr Angebot rege in Anspruch genommen wird und es 2022 möglichst viele Teilnehmer/innen werden.

Bild: Bolheimer Team Sportabzeichen

Sonstiges Impfmöglichkeiten vom 20. bis 26.Juni 2022 - vom 20.06.2022, 11:05
Uwe Keßler / Landratsamt Heidenheim

Impfmöglichkeiten im Landkreis Heidenheim in der Woche vom 20. bis 26. Juni 2022

Impfaktionen des Landkreises Heidenheim:

Dienstag, 21. Juni

Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster)

11 bis 16 Uhr

Gerstetten:Rathaus, Wilhelmstraße 31

 

Samstag, 24. Juni

Familienimpftag

Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Erst,- Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster) für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren sowie der Kinderimpstoff von Biontech für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren sowie auch der Imofstoff von Novavax ab 18 Jahren.

11 bis 18 Uhr

Heidenheim: Schlossarkaden

 

Dauerhafter Impfstützpunkt in den Schloss Arkaden Heidenheim:

Von Donnerstag bis Samstag, von 11 bis 18 Uhr, gibt es die Möglichkeit, sich ohne Termin in den Schloss Arkaden impfen zu lassen. Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster) sowie Erst- und Zweitimpfungen mit Novavax.

Impfwillige müssen zu den Impfaktionen lediglich ihren Personalausweis und – wenn vorhanden – ihre Gesundheitskarte und ihren Impfpass mitbringen. Zudem wird darum gebeten, die notwendigen Dokumente (Einwilligungserklärung und Aufklärungsmerkblatt) – wenn möglich – schon vorab unterschrieben zu den Impfaktionen mitzubringen. Die Dokumente sind auf der Corona-Homepage des Landkreises Heidenheim unter www.info-corona-lrahdh.de/impfen zu finden.

Alle Termine zu Impfungen im Landkreis Heidenheim finden sich auch auf der Corona-Website des Landkreises Heidenheim unter www.info-corona-lrahdh.de/impfen und auch auf der #dranbleibenBW-Website des Landes unter www.dranbleiben-bw.de/#impfmöglichkeiten.

Vereine Bezirksmeisterschaften Rollkunstlaufen - vom 13.06.2022, 09:26
Manuala Hinderberger

Bezirksmeisterschaft im Rollkunstlaufen 

Zwei Wochen nach dem Ramensteincup stand für die Rollkunstläufer und Rollkunstläuferinnen des RSV Nattheim am Pfingstsamstag die diesjährige Vereins- und Bezirksmeisterschaft auf dem Programm. Obwohl die Meisterschaft recht früh in der Saison stattfand, zeigten einige Sportlerinnen schon schöne und gute Leistungen. Da der RSV Nattheim der einzige Verein im Bezirk des RKB Solidarität ist, ist diese Meisterschaft gleichzeitig eine Vereinsmeisterschaft. Jedoch mit dem Unterschied, dass sich die Sportler auf die Landesmeisterschaft qualifizieren müssen, die vom 22.- 24. Juli in Bad- Friedrichshall stattfindet. Wir hoffen, dass viele Rollsportlerinnen die Qualifikation zur Landesmeisterschaft gemeistert haben.

Gruppenbild der Teilnehmer

Bild rechts: Kiara Reinhardt, gewinnt die Kombination der höchsten Laufklasse (Meisterklasse- Elite)

Ergebnisliste: https://www.sportkreis-hdh.de/UserFiles/File/Ergebnisliste%20Bezirksmeisterschaft%202022.pdf

Seppi Elbert

SVM Sportakrobaten mit an der Spitze in Baden-Württemberg

Mergelstetten. Bei den kürzlich in Grafenau stattgefundenen Baden-Württembergischen Meisterschaften der Sportakrobaten in den Altersklassen Jugend und Junioren 2 konnte der SV Mergelstetten seine Sonderklasse im Land eindrucksvoll unter Beweis stellen. Gleichzeitig wurde auch ein Nachwuchswettkampf auf Landesebene veranstaltet. An beiden Wettkämpfen nahmen zehn Vereine mit 132 Sportler*innen teil. Der SVM war mit 21 Teilnehmer*innen am Start und alle kamen mit Podestplätzen zurück. So wurden dreimal 1. Plätze, viermal 2. Plätze und zweimal 3. Plätze erreicht.

Einmal durchgewürfelt und neu sortiert. Es mussten altersbedingt und nach Größenverhältnisse neue Teams zusammengestellt werden. Nach den internationalen Erfolgen der Sportakrobaten war es Zeit, sich zu verändern. Lang bestehende Gruppen mussten neu zusammengestellt werden und neue Talente, die in die Fußstapfen treten könnten, gefunden werden. Das ist unter Rücksichtnahme auf alle äußeren Umstände gut gelungen.

Erste Nagelprobe war am letzten Samstag im Mai die Baden-Württembergische Meisterschaft der Altersklasse Jugend und Junioren 2.

Das Damen Paar mit Amelie Pfau und Finia Falch präsentierten sich am Wochenende zum ersten Mal und das direkt eine Altersklasse höher. Durch einen gebrochenen Arm und weitere kleinere Verletzungen war der Start im Schülerbereich vor vier Wochen nicht möglich gewesen. Dennoch gehen die Zwei zufrieden aus dem Jugendstart heraus. In Balance noch etwas unsicher, wurde die Leistung stabiler, umso länger der Wettbewerb ging. In Kombi zeigten sie bereits eine sehr starke anspruchsvolle Übung. Mit der finalen Bronzemedaille haben sie bewiesen, dass mit ihnen in Zukunft zu rechnen ist.

Das neu zusammengestellte Trio um die WM Teilnehmerinnen Aelita Schelhorn und Christina Lust, nun mit der Oberpartnerin Johanna Pfau, präsentierte eine herausragende neue Choreographie, welche das Kampfgericht direkt überraschte. Das Aufgrätschen in den Handstand auf der hohen Pyramide war etwas schwungvoll, womit sie den geforderten Handstand nicht halten konnten. Der Rest der Übung war nahezu perfekt, weswegen sie trotz großem Punktabzug in der Grundschwierigkeit Platz 2 hinter dem Trio aus Albershausen erreichen konnten. Nun sollen neue Ziele anvisiert werden und das Wettkampfprogramm auf die drei geforderten Übungen erweitert werden, um dann vor den Sommerferien noch in Turin beim internationalen Acro–Cup zu starten.

Einen Tag später konnte der Nachwuchs des SV Mergelstetten mit seinen Sportakrobaten seine Führungsrolle im Landesverband unter Beweis stellen. Bei den Nachwuchsmeisterschaften erreichte jede Formation einen Podestplatz.

Auch wenn der Wettkampf bei manchen nicht fehlerfrei verlief, scheint die Qualität so hoch zu sein, dass man die Konkurrenz in Schach halten kann. So zeigten sich Klara Schulz und Selina Linsmeier bei den Jüngsten in Level 1 (6-11 Jahre) etwas zu übermotiviert nach ihrem Sieg vor vier Wochen. Trotz eines klaren Fehlers konnten sich die Beiden auf Rang 3 am Ende wiederfinden und waren nicht enttäuscht über diesen Platz. Man hatte den Titel bereits gewonnen und ohne Fehler wäre man ganz oben auch wieder platziert gewesen.

Weiter ging es mit  David Nagy und Eva Rybalko. Das kleine Gemischte Paar zeigte sich weiter verbessert und erreichte den 2. Platz mit einer harmonischen und gelungenen Darbietung.

Das Trio mit Maya Heidecker, Selina Gustek und Anastasija Schwarz im Level 2 (7 bis 12 Jahre) konnte ihre Leistung deutlich steigern. Bei ihnen funktionierte alles reibungslos und sie konnten sich mit verbesserter Technik und einer freudvollen Choreographie in die Herzen des Publikums turnen. Zu Recht erhielten sie 21,96 Punkte und sicherten sich hinter Uhingen Platz 2. Fast punktgleich und ebenfalls die Silbermedaille holte sich das Damen Paar Adel Derdak mit ihrer Unterpartnerin Amaryllis Stavrogianni. 21,91 Punkte erhielten die Beiden für eine sehr anspruchsvolle Übung mit höheren Balanceelementen und Wurfkombinationen. Adel und Amaryllis beeindruckten das Kampfgericht durch  sehr souveräne Darbietungen und auch sie mussten nur ein Paar aus Uhingen an sich vorbeiziehen lassen.

Den Sieg konnten die nächsten Starter vom SVM etwas überrascht verbuchen. So zeigten Mirijam Chalghoumi mit ihren zwei Unterpartnerinnen Luisa Gündel und Kira Frischling einen Salto mit erstaunlicher Höhe, leider konnten sie ihn nicht sicher landen und dafür gab es starken Abzug. Trotz dieses Missgeschicks war alles andere, was sie zeigten so sauber, dass Niemand an ihnen vorbeiziehen konnte. Erbstetten und der Ausrichter Grafenau fanden sich auf den Plätzen 2 und 3 hinter dem SVM wieder.

In der Altersklasse bis 14 Jahre startete das Damen Paar Lisa Huber mit Partnerin Milena Lang. Auch sie konnten mit starken 21,91 Punkten die Goldmedaille mit nach Hause nehmen. Sie zeigten ein solides, fehlerfreies und leicht wirkendes Programm. Albershausen und Uhingen fanden sich auf den anderen Podestplätzen wieder. Und noch ein weiterer Sieg wurde von SVM Sportlern erturnt.

Linus Monz mit seiner neuen Partnerin Diana Lust brachten die Halle bereits beim Aufwärmen zum Staunen. Die Beiden sehr erfahrenen Sportler konnten in der Kategorie Allgemeinem Wettkampfprogramm ihre neue Zusammenstellung mit einer kombinierten Übung testen und zeigten Höchstschwierigkeiten wie eine Schraube von Hand zu Hand. In Balance war die Kugelstelle sehr leicht und sicher. Ihre kesse Choreografie zu „New York, New York“ zeigte, dass ehemalige internationale Sportler durchaus neu durchstarten können. Mit 26,8 Punkten holten sie sich unangefochten den Sieg und den Pokal für die Tageshöchstwertung.

Die Stimmung war bei Trainern, Sportlern und mitgereisten Fans sehr ausgelassen und fröhlich, man kann zu alter Stärke zurückkehren und neu aufgestellten höheren Aufgaben entgegensehen.

Bild – BW Meisterschaft 2022: v. l. Damenpaar Finia Flach mit Amelie Pfau 3.Platz

Trio Aelita Schelhorn, Christina Lust hinten, Johanna Pfau vorne 2.Platz

Bild – Nachwuchswettbewerb2022: Alle 16 Teilnehmer waren erfolgreich; Pokal für die Tageshöchstwertung

Bilder: Celine Caro

Vereine SC Giengen - vom 13.06.2022, 09:25
Evi Mack

Nordic-Walking Saisonstart in Ellerbach  

Bei kühlen Temperaturen gingen Ende Mai, über 35 Teilnehmer beim Nordic Walking Saisonauftakt der Aschbergfüßler in Ellerbach-Fultenbach an den Start. Nach der Begrüßung durch die 1.Vorsitzende Sonja Klett und Bürgermeister Simon Peter, forderte Trainerin Anni Hörmann zum Lockern und Aufwärmen der Muskulatur auf, und alle machten begeistert mit. So wurden die beiden neuen zur Wahl ausgeschilderten Rundkurse über sechs und elf Kilometer

auch problemlos gemeistert. Dazu trug natürlich auch das “Doping” an den Verpflegungsstationen bei. Die größte Teilnehmerzahl kam aus Höchstädt. Es folgten auf dem zweiten Platz die Di-Do-Läufer (11KM), aus Giengen mit Evi Mack, Andrea Apprich, Susanne Heitz, Silvia Fähndrich und Werner Rakus. Alle Läufer waren begeistert von der sehr guten Organisation durch das Team der Aschbergfüssler. Der nächste Lauf zur Nordic-Walking Tour 2022 findet am 17. Juli in Giengen statt.

 

Sonstiges Impfmöglichkeiten vom 13. bis 19.Juni 2022 - vom 10.06.2022, 12:54
Uwe Keßler / Landratsamt Heidenheim

Impfmöglichkeiten im Landkreis Heidenheim in der Woche vom 13. bis 19. Juni 2022

Impfaktion des Landkreises Heidenheim:

Dienstag, 14. Juni

Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster)

11 bis 16 Uhr

Herbrechtingen:Bibrishalle, Brückenstr. 15

 

Mittwoch, 15. Juni

Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster)

11 bis 16 Uhr 

Heidenheim:Burger King, Wilhelmstr. 134

 

Dauerhafter Impfstützpunkt in den Schloss Arkaden Heidenheim:

Üblicherweise gibt es von Donnerstag bis Samstag, von 11 bis 18 Uhr, die Möglichkeit, sich ohne Termin in den Schloss Arkaden impfen zu lassen. Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster) sowie Erst- und Zweitimpfungen mit Novavax. Allerdings finden an Fronleichnam, Donnerstag, den 16. Juni, keine Impfungen in den Schloss Arkaden statt.

Impfwillige müssen zu den Impfaktionen lediglich ihren Personalausweis und – wenn vorhanden – ihre Gesundheitskarte und ihren Impfpass mitbringen. Zudem wird darum gebeten, die notwendigen Dokumente (Einwilligungserklärung und Aufklärungsmerkblatt) – wenn möglich – schon vorab unterschrieben zu den Impfaktionen mitzubringen. Die Dokumente sind auf der Corona-Homepage des Landkreises Heidenheim unter www.info-corona-lrahdh.de/impfen zu finden.

Alle Termine zu Impfungen im Landkreis Heidenheim finden sich auch auf der Corona-Website des Landkreises Heidenheim unter www.info-corona-lrahdh.de/impfen und auch auf der #dranbleibenBW-Website des Landes unter www.dranbleiben-bw.de/#impfmöglichkeiten.

Sonstiges Impfmöglichkeiten vom 06 bis 12.Juni 2022 - vom 03.06.2022, 10:47
Uwe Keßler / Landratsamt Heidenheim

Impfmöglichkeiten im Landkreis Heidenheim in der Woche vom 6. bis 12. Juni 2022

Impfaktion des Landkreises Heidenheim:

Dienstag, 7. Juni

Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster)

11 bis 16 Uhr

Nattheim: Gemeindehalle Foyer, Schulstr. 16

 

Mittwoch, 8. Juni

Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster)

11 bis 16 Uhr 

Giengen: Kaufland, Marktstr. 86

 

Dauerhafter Impfstützpunkt in den Schloss Arkaden Heidenheim:

Von Donnerstag bis Samstag, von 11 bis 18 Uhr, gibt es die Möglichkeit, sich ohne Termin in den Schloss Arkaden impfen zu lassen. Angeboten werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für Erst-, Zweit- und Auffrischimpfungen (Booster) sowie Erst- und Zweitimpfungen mit Novavax.

Impfwillige müssen zu den Impfaktionen lediglich ihren Personalausweis und – wenn vorhanden – ihre Gesundheitskarte und ihren Impfpass mitbringen. Zudem wird darum gebeten, die notwendigen Dokumente (Einwilligungserklärung und Aufklärungsmerkblatt) – wenn möglich – schon vorab unterschrieben zu den Impfaktionen mitzubringen. Die Dokumente sind auf der Corona-Homepage des Landkreises Heidenheim unter www.info-corona-lrahdh.de/impfen zu finden.

Alle Termine zu Impfungen im Landkreis Heidenheim finden sich auch auf der Corona-Website des Landkreises Heidenheim unter www.info-corona-lrahdh.de/impfen und auch auf der #dranbleibenBW-Website des Landes unter www.dranbleiben-bw.de/#impfmöglichkeiten.

Vereine hsb-Fechten - vom 01.06.2022, 10:52
Franziska Mayr

Deutsche Meisterschaften der Aktiven Vorentscheid und Vorbericht zu den „Finals“

DM Aktive 21.-22.05.2022 in Bonn - „Die Finals“ vom 23.-26.06.2022 in Berlin

Tickets für die Finals gelöst

Das innovative Multisportevent „Die Finals Berlin“ hat  2022 mit dem Fechten eine neue Sportart im Programm. So werden vom 23. Bis 26. Juni in der Hauptstadt die Deutschen Meisterschaften in insgesamt 14 Sportarten ausgetragen. Die sechs Fechtdisziplinen werden dabei erstmals am Start sein und unter den Top 16 Einzelfechtern, sowie den Top vier Mannschaften die Deutschen Meister ermitteln.

Doch um in dieses Starterfeld zu gelangen, musste vorab ein Vorentscheid ausgetragen werden, dieser fand in Bonn statt, bei dem im gleichen Modus wie bei einer normalen Aktiven Meisterschaft gefochten wurde. Von den jeweils 72 Startenden im Damen- und Herrendegen traten 54 Teilnehmende in den Vorrunden an, während die Top 16 der Deutschen Rangliste hiervon befreit waren.

Dies hieß im Umkehrschluss, dass die Befreiten ihren Platz unter den Top 16 verteidigen mussten und die übrigen Starter versuchen mussten, den Befreiten ihren Rang abzujagen, um sich für die Finals qualifizieren zu können.

Diese Ausgangssituation sorgte daher für einige spannende Gefechte und überraschende Ergebnisse.

Den Anfang machten die Herren, bei denen sechs HSBler an den Start gingen. Degenass Stephan Rein gehörte aufgrund seiner guten Ranglistenposition zu den Befreiten und durfte ab der 64er Direktausscheidung mitangreifen. Die U20 Fechter Jonas Boorz und Benedict Schenkengel mussten sich trotz guter Vorrunde gleich in ihrem Auftaktgefecht geschlagen geben, somit hatten Lucas Fröschl, Stephan Rein, Jakob Blum und Lucas Fendt noch die Chance auf den Einzug ins Achtelfinale. Gegen ihre anspruchsvollen Gegner hatten Fröschl, Blum und Fendt dann aber leider auch das Nachsehen und schieden mit den Plätzen 24, 25 und 26 aus.

Einzig Rein schaffte es, seinen Startplatz für die Finals zu sichern. Mit einem hauchdünnen 11:10 Sieg gegen Philipp Zens (Hochwald) machte er es zwar besonders spannend, aber dennoch amtlich.

Im Team ging Rein dann gemeinsam mit Fröschl, Blum und Boorz unter 16 teilnehmenden Mannschaften an den Start. Im Achtelfinale klappte der Auftakt mit 45:24 gegen Berlin-Wittenau super, doch im Viertelfinale wartete mit dem FC Offenbach eine ganz andere Hausnummer. In geschlossener Teamleistung konnte aber auch diese Herausforderung gemeistert werden und das HSB Quartett qualifiierte sich mit dem 45:40 Erfolg für die Top vier Finals in Berlin.

Bei den Damen konnten sich unter 12 HSBlerinnen gleich fünf von ihnen einen Startplatz für die Finals sichern. Nachdem sieben Mädels von der Vorrunde befreit waren, schafften es insgesamt elf Heidenheimerinnen in die Direktausscheidung. Für Carolina Alves De Lima, Vanessa Heinz, Alla Zittel und Patricia Schulenburg war dann aber leider schon Endstation. Im 32er KO konnte Pauline Loh im vereinsinternen Duell schließlich Viktoria Hilbrig aus den Top 16  besiegen, auch die Befreiten Anna Hornischer und Franziska Mayr unterlagen im entscheidenden Gefecht ihren Gegnerinnen und verpassten das Achtelfinale.

Somit lösten Vanessa Riedmüller, Anna Jonas, Nadine Stahlberg, Alexandra Zittel und Pauline Loh ihr Ticket für den Einzelwettbewerb der Finals in Berlin.

Für die Mannschaft mit den Fechterinnen Riedmüller, Stahlberg, Jonas und Hilbrig lief es ebenso erfreulich. Nach einem Freilos im 16er KO trafen die vier auf das Team des TV Rheydt. Die Begegnung wurde sehr deutlich mit 45:18 für den HSB entschieden, somit wird auch die Heidenheimer Damenmannschaft in Berlin antreten.

Die Kämpfe der Disziplinen Degen, Säbel und Florett werden vom 23. Bis 26. Juni im Kuppelsaal des Berliner Olympiaparks ausgetragen. Alle Wettkämpfe werden live in ARD und ZDF, sowie in Livestreams übertragen. Die Millionenstadt Berlin wird dann zum Schauort vieler spannender Sportwettkämpfe, so treten die Leichathleten an Berlins bekanntestem Wahzeichen, dem Brandenburger Tor, an, während die Kanus entlang der East Side Gallery die Spree entlang rudern.

 

Bild DD Quali vlnr: Vanessa Riedmüller, Anna Jonas, Nadine Stahlberg, Pauline Loh, Viktoria Hilbrig, Alexandra Zittel

Bild HD Quali vlnr: Jannis Blank, Lucas Fröschl, Jonas Boorz, Jakob Blum, Stephan Rein, Benedict Schenkengel

Vereine hsb-Fechten - vom 01.06.2022, 10:45
Henri Breker / Franziska Mayr

Deutsche U15 Meisterschaften im Damen- und Herrendegen in Reutlingen vom 28.-29.05.2022

Bei den Deutschen Meisterschaften in Reutlingen liefern die U15 Fechter des HSB eine gute Leistung ab.

Mit insgesamt 20 qualifizierten Fechter ging der Heidenheimer Sportbund am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften der U15 im Herren- und Damendegen in Reutlingen an den Start. Die Begeisterung nach 2 Jahren ohne Deutsche Meisterschaft war hoch, dies zeigten die Fechter mit guten Ergebnissen im Einzel- und Mannschaftswettbewerb.

Im Herrendegen überzeugten vor allem Frederick Zimmermann und Stephan Schuller. Beide starteten das Turnier mit fünf Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde, wodurch sie in der Direktausscheidung der besten 128 Fechter ein Freilos hatten. Nach weiteren Siegen trafen Zimmerman und Schuller beide auf Vereinskammeraden. Zimmermann gewann mit 15:10 gegen Johannes Köpf und Schuller setzte sich mit einem knappen 15:14 gegen Cornelius Köpf durch. Auch die Gefechte um den Einzug in das Viertelfinale konnten beide mit sicheren Siegen für sich entscheiden. Dort war dann allerdings Endstation für Beide. Zimmermann musste sich gegen Winker (Augsburg) mit 11:15 geschlagen geben und belegte den siebten Platz. Schuller verlor gegen Ole Petersen (Altenburg) und erreichte so einen starken sechsten Platz. Petersen, welcher schon bei allen drei Qualifikationsturnieren siegreich war, gewann am Ende das Finale sicher mit 15:4 gegen Benno Müller (Leverkusen) und beendete seine dominante Leistung mit dem Sieg.

Ebenso erfolgreich waren die Mädchen im Damendegen. Lisa- Marie Nüsseler zeigte wie schon bei den Qualifikationsturnieren erneut ihre Stärke und startete in das Turnier mit fünf Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde. Ihre ersten beiden Gefechte in der Direktausscheidung gewann sie sicher mit 15:6 gegen ihre Mannschaftskameradin Elisabeth Herz und 15:8 gegen Sara Libralato (Solingen). Problemlos zog sie mit einem Sieg (15:9) gegen Fiona Fricke (Offenbach) in das Viertelfinale ein. Im nächsten Gefecht musste sie sich allerdings gegen Lea Marie Stumpf (Bonn) mit einem knappen 13:15 geschlagen geben und erreichte so einen starken sechsten Platz. Auch Katie Busch zeigte eine überzeugende Leistung. Nach Siegen gegen Lya Sternberg (Offenbach) mit 15:11 und Jenna Barth (Heidelberg) mit 15:13, muss sie gegen ihre Trainingspartnerin Daria Yoosefi einstecken und verlor 13:15. Erreichte aber so einen starken vierzehnten Platz. Yoosefi konnte am Ende den Titel der Deutsche Meisterschaft mit einem 15:11 Sieg gegen Meika Reihs (Solingen) einfahren. Besonders erfreulich ist, dass Yoosefi in der kommenden Saison für den Heidenheimer Sportbund an den Start geht.

Für den Mannschaftswettbewerb der Landesverbände wurden insgesamt 12 Heidenheimer Fechterinnen und Fechter für die vier Teams aus Württemberg nominiert.  Im Herrendegenteam Württemberg 1 starteten die Fechter Frederik Zimmermann, Johannes Köpf, Stephan Schuller mit Tim Baumgärtner aus Feuerbach. Durch ihre guten Ergebnisse am Vortag hatten sie im 32-er Ko ein Freilos. Auch die beiden nächsten Gefechte konnten sie sicher mit 45-12 gegen Sachsen 2 und 45-23 gegen Sachsen 1 gewinnen. Im Gefecht um den Einzug ins Finale verloren sie gegen Hessen mit 33-45. Konnten aber im kleinen Finale gegen Bayern gewinnen und so einen guten dritten Platz sichern.

Bei den Damen war die Mannschaft Württemberg 1 mit Lisa-Marie Nüsseler, Greta Neuber, Katie Busch und Maria Herz mit vier Heidenheimerinnen besetzt.  Sie gewannen ihr erstes Gefecht gegen Berlin 2 mit 45-16. Gegen Bayern im 8-er Ko gewannen die Damen mit 45-35. Doch auch sie scheiterten am Ende gegen Hessen im Halbfinale. Im kleinen Finale gegen Berlin 1 gewannen sie dann aber sicher und wurden somit ebenfalls Dritter.

Die beiden anderen württembergischen Mannschaften erreichten die Plätze Neun und Fünfzehn.

Die weiteren Platzierungen im Damendegen: 26. Greta Neuber, 36. Maria Herz, 37. Anna Sünderhauf, 53. Elisabeth Herz, 68. Fabienne Mauch und Sophia Gräßle, welche bereits in der Vorrunde rausflog.

Die weiteren Platzierungen im Herrendegen: 21. Johannes Köpf, 23. Cornelius Köpf, 29. Paul Reich, 41. Marius Kasdorff, 47. Kilian Schmutz, 51. Noah Kreß, 54. Julian Saur, 62. Finn Riffel, 75. Rainald Kummer und Julian Schwarz auf dem 76. Platz.

Bild der Jungsmannschaft von der U15 DM in Reutlingen, vlnr: Johannes Köpf, Stephan Schuller, Frederik Zimmermann und Tim Baumgärtner (Feuerbach)

 

Bild DD komplett vlnr: Maria Herz, Lisa-Marie Nüsseler, Greta Neuber, Fabienne Mauch, Katie Busch, Anna Sünderhauf

 

HSB Internatsschülerin Daria Yoosefi wird Deutsche Meisterin

Bei den Deutschen Meisterschaften in Reutlingen krönte sich Daria Yoosefi zur ersten Titelträgerin der neu eingeführten Altersklasse U15.

Die 15 Jährige, die momentan noch für den TV Augsburg startet, ist seit Januar 2022 neues Mitglied im Sportinternat des Heidenheimer Sportbundes. Seither trainiert sie drei Mal in der Woche am Landesleistungszentrum in Heidenheim und fühlt sich von Woche zu Woche eher ihrem zukünftigem Verein, dem HSB, zugehörig. So fühlt sich der Triumph fast auch wie ein Sieg für Heidenheim an, meint auch ihr neuer Trainer Piotr Sozanski: „Daria musste aufgrund der Vereinswechselrichtlinien bisher noch für ihren alten Verein antreten, um einer Sperre zu entgehen. Ab sofort ist sie aber vollwertige Heidenheimerin und wir freuen uns über diese gemeinsame Medaille!“

Für Daria lief der Turniertag von Anfang an perfekt, nach einer lupenreinen Vorrunde mit sechs Siegen, räumte sie eine Gegnerin nach der anderen aus dem Weg. Im Finale setzte sie sich mit dem 15:11 Erfolg über Meika Reihs (Solingen) selbst noch die Krone auf und holte sich verdient Gold.

 

Bild vlnr: Philipp Stein, Daria Yoosefi, Piotr Sozanski

Optionen
[ Inhalt | Archiv | News einreichen ]

Zurück nach oben   Zurück nach oben